Stichwortsuche

Dauerbaustelle Nordsee Drucken
Geschrieben von: Stefan Riedel   
Donnerstag, 22. Januar 2009

Mit 14.000 gigantischen geplanten Windkraft-Werken wird die Nordsee zur Dauerbaustelle. Die Errichtung jedes einzelnen Kraftwerkes benötigt unzählige Fahrten und Flüge für Transport und Errichtung. Bei jeder Betätigung entsteht Schmutz, Abgas, Abwasser, Abfall, Lärm, Wasserverschmutzung, Luftverschmutzung, Umweltzerstörung.

Es werden riesige Massen an Material bewegt. Siehe Massenvergleich. Der Meeresboden wird mit unzähligen Kilometern von bis zu 30 m breiten Kabeltrassen durchpflügt.

 

Windkraftwerke im Meer erfordern noch mehr Wartung und Reparaturen als an Land. Das erfordert weitere zigtausende Flüge und Schiffsbewegungen jedes Jahr!

Bei einer durchschnittlichen Lebensdauer von 10 Jahren je Windkraftwerk müssen dann jedes Jahr bis zu 1.400 Windkraftwerke ersetzt werden! Nur an cirka 100 Tagen läßt das Wetter Bauarbeiten zu. Dann müssen an jedem Tag 140 gigantische neue Kraftwerke ersetzt werden!

 

Errichtung, Wartung, Reparatur und Erneuerung von Windkraftwerken und Kabeltrassen können naturgemäß nur bei ruhiger See und wenig Wind erfolgen. Das ist fast nur in der Sommerzeit. Und genau in dieser Sommerzeit möchten Millionen von Touristen Ruhe, Strand und Unbeschwertheit geniessen!

Es ist kaum vorstellbar, wieviele Schiffs- und Flugbewegungen in der Sommerzeit stattfinden werden für Errichtung, Wartung, Reparaturen und Erneuerungen von 14.000 Windkraftwerken! Und welche Zerstörungen davon ausgehen. Noch kann das verhindert werden!

 

Bürger  wehrt Euch!

 

 

14.000 Kraftwerke in 31 Windkraft-Industrie-Arealen in der Deutschen Bucht geplant.

 


 

 

 

 

 

 

 

Zuletzt aktualisiert am Samstag, 21. Februar 2009