Stichwortsuche

Weltklimarat glaubhaft? Drucken
Geschrieben von: Stefan Riedel   
Montag, 08. März 2010

 

Was ist das IPCC, was ist der "Weltklimarat"?

 

Das IPCC ist lediglich ein politischer Ausschuss der UNEP (Umweltorganisation der Vereinten Nationen). Er ist besetzt mit wissenschaftlichen und politischen Funktionären, die dort vermutlich und naturgemäß zuvorderst die politischen (und wirtschaftlichen) Interessen ihres Landes einbringen und vertreten.

 

IPCC heißt in Worten: Intergovernmental Panel on Climate Change. Ins Deutsche nur schwer übersetzbar heißt das ungefähr:  Ausschuß zwischen Regierungen zum Klimawandel. Im Namen dieses "Ausschusses" ist also von vornherein ein (menschengemachter) Klimawandel vorausgesetzt und als Arbeitsaufgabe festgeschrieben. Diese Festlegung findet sich so auch im Aufgabenprogramm des Ausschusses wieder.

 

Vorsitzender dieses Ausschusses ist seit 2002 der indische Ökonom (!)  und Eisenbahningenieur  (!) RAJENDRA PACHAURI. Er ist nach schwerwiegenden Skandalen ("climagate", "Gletscher-Gate") inzwischen international und auch wissenschaftlich höchst umstritten. PACHAURI leitet unter anderem in Indien ein großes Institut, das der gigantischen TATA-Industriegruppe zuzurechnen ist. TATA hat weltweit circa 350.000 Mitarbeiter in 98 Unternehmen der Branchen Stahl, Auto, Energie, Chemie, Kommunikation und vielen anderen mehr. Für das von ihm geleitete Institut beschafft PACHAURI unter anderem hohe millionenschwere Summen an "Forschungsaufträgen", auch aus der UNESCO. Ist da ein Bock zum Gärtner gemacht?

 

Der in deutscher Sprache so hehre und Ehrfurcht gebietende Begriff  "Weltklimarat" für das IPCC und dessen Arbeit scheint jedenfalls unangemessen und führt (bewußt?) in die Irre.

 

Quellen:

WIKIPEDIA: IPCC

WIKIPEDIA: Pachauri

WIKIPEDIA: Tata

www.tata.com

www.de-ipcc.de

 

 

 

 

ipccvertrauenwelt18.2.101

ipccvertrauenwelt18.2.102

---

gletscherhimalaya_seite1

---

gletscherhimalaya_seite2

---

Montag, 23. November 2009

Entlarvung des Klimaschwindels durch Hacker

Eine Bombe hat eingeschlagen, die Klimalüge wird entlarvt!

Hacker haben den Server der Universität von East Anglia in Norwich geknackt und Hunderte privater E-Mails und Dokumente erbeutet und weiterverbreitet. Ein Sprecher der Universität hat den Angriff inzwischen bestätigt. 1079 E-Mails und 72 Dokumente sind der Beweis für einen Skandal, in dem die prominentesten Wissenschaftler involviert sind, welche die von Menschen gemachte Klimaveränderung vehement pushen - einer der grössten Skandale in der modernen Wissenschaft.

Durch den Schriftverkehr und Dokumente der Climate Research Unit (CRU) wird jetzt öffentlich sichtbar, die Klimaforscher haben die Daten massenweise gefälscht, um die Behauptung zu belegen, das Klima wird durch das menschliche CO2 nachteilig verändert. Diese gefälschten Daten wurden dem UNO-Klimarat übergeben, mit denen dann der IPCC seine Warnungen und Panik verbreitet hat, das CO2 vom Menschen ist der Klimakiller und muss mit allen Mitteln reduziert werden.

Hier der Link zu allen Mails mit Suchfunktion ...

--

 

Zuletzt aktualisiert am Freitag, 18. Juni 2010